14.8.12

Der JGA

Sooo endlich komme ich dazu euch von einem wundervollen JGA der etwas anderen Art zu erzählen :D
Momentan habe ich wirklich einen Termin nach dem anderen und bin dauernd unterwegs, leider ist mein feines Hobby dabei etwas kurzgekommen. Aber ich bin ja wieder da :D

Für mich war es anfangs sehr aufregend, da ich noch nie auf einem Junggesellinnen Abschied war, und man ja so die eine oder andere Geschichte hört . Aber ich kann euch beruhigen, es gibt keine Stripper geschichten :).

Ich war ja schon wochen vorher aufgeregt was ich überhaupt anziehn soll, da es ja unter dem Motto der 50ties stand. Oberkörper war kein Problem, da wir jeder ein weißes T Shirt mit PinUp-Girl draufgeügelt bekamen.
Aber sonst? Die Hager und Mager Bestellung war irgendwie nicht so der Ober-Burner, auch die Schuhe...tja bildschön aber nur für 5 Minuten tragbar. In der Regel bin ich schon vorher damit umgefallen >..<. Ich bin halt mehr der Plattfuss-Indianer.
Ou lala  !
Also bin ich panisch am Samstag um 7.30 aufgewacht und habe meinen Kleiderschrank durchforstet, Röcke, Kleider und Hosen durchprobiert, Strumpfhosen verschandelt, Asseccoires rausgekram und währendessen die Haare nachgefärbt. Und auf einmal ... da hatte ichs.
Eigendlich total simpel , aber völlig aussreichend.
Ich war begeistert .

Ein Pinker Tellerrock, ein Cardigan, süße flache Riemchenschuhe und ein Fascinator.
Leider war die Strumpfhose und die Schuhe im nachinein nicht die beste Wahl, später dazu mehr.
Tadah !
Mein Makeup war auch schnell gezaubert, schnell noch Essie Tarte Deco auf die Nägel gepanscht,  aber dann...  ich bin Nahezu verzweifelt... Meine Haare.
Nach gefühlten drölfzigtausen Versuchen eine Haartolle zu kreieren, so wie es immer diese reizenden Geschöpfe bei Youtube usw. schaffen, habe ich dann aufgegeben. Meine Klumpenfinger sind noch nicht mal in der Lage Haare zu flechten, wieso sollte ich es dann in dern Griff bekommen eine popelige Strähne zu drehen und festzustecken. Also adrett zur seite gekehrt , Fascinator dröbba, fertsch. Haarspray bis zur Benebelung, und ab dann wurde unsere Geschäftsbeziehung vorerst beendet.


Dann wurde noch etwas schnieke und ladylike auf der Couch gesessen, bis man sich dann auf den Weg machte. Man traf sich bei einer der Organisierenden Freundinnen der Braut, die ich bis dato noch nicht kannte, aber nun froh bin kennengelernt zu haben :D.
Nach und nach trudelten dann auch die anderen Mädels ein und es wurde schonmal ein Sektchen zum aufwärmen osmothisch eingesogen. Als die, bis dahin unwissende, Braut endlich eintraf wurde natürlich erstmal gedrück und geherzt und erklärt dass wir nun Pickniken gehen.
Also jeder ein Körbchen , noch wer ein paar Decken und auf gehts.
Glücklicherweise war das Wetter uns auch Wohlgesonnen und wir konnten im nicht all zu weit entfernten Park ein üppiges sowie amüsantes Frühstück zu uns nehmen.
Alleine hier wurden sensationelle 6 Flaschen Sekt verbraucht.
Nach 3 Stunden gequatsche, gekicher , gejohle und einigen Lachern ging es dann zum bisher geplanten Höhepunkt: Das FotoShooting.


Schildkrötenkiwi  & Friends
Da die Braut davon natürlich auch nichts wusste, haben wir schon im Vorweg für Asseccoires, Schuhe und ein Paar Wechsel Klamotten gesorgt. Denn in der bequemen Samstags Schlabberbux mit Trägertop sieht es sich nur halbsogut aus, und wohlmöglich wäre die Schöne Braut unter uns aufgebretzelten Ausnahmemodels vielleicht untergegangen.
Auf Flausch und Krönchen haben wir bewusst verziechtet. Sowas brauch doch keiner ;D.



Bedauerlicherweise hatte das Fotostudio unserer Wahl eine Menge an Prosecco in Dosen. Bedauerlich für den Fotographen, denn wir hatten definitiv einen heiden Spass.
Nach 2 Stunden und 200 Fotos, waren wir dann alle auch schon dezent ermüdet. Nun ging es ans raussortieren, denn nicht jedes Foto war wirklich öffentlich tauglich. Am Ende sind wir dann auf  25 Fotos gekommen. Und alle spiegeln den Spass, den wir hatten, großartig wieder.
Gerne würde ich alle Fotos posten, aber ich bin mir sicher ob da alle mit einverstanden wären.


Sicher fragen sich jetzt einige ... hey da ist ja n Junge auf dem Bild. Ja sehr gut aufgepasst, das bin auch nicht ich mit Bart, sondern der "klischeehafte" Schwule Beste Freund der Braut. Und wirklich ein wunderbarer Zeitgenosse, den will ich auch für meinen JGA ...und überhaupt, ich hatte so viel Spass mit ihm dass ( Nils jetzt bitte weghören ;D) ich ihn glatt selber heiraten würde. Geht aber nicht, dafür hab ich n X Chromom zu viel. Egal...

Anschliessend ging es schon gut betankt wieder in die Altstadt, bzw. erstmal in einen Schuhladen, da die ersten HighHeels schon schlapp machten, und die Trägerin dummerweise keine Wechselschuhe eingepackt hat. Da haben wir dann den Sonnenuntergang mit einem erfischenden Bier genossen und anschließend ein bisschen SpelunkeTour gemacht. Um 22 Uhr waren wir aber alle schon dermaßen fertig, dass wir zur Bahn schlurften, zum Ursprungsort zurück und uns brav von unseren Freunden oder Fahrgemeinschaften mitnehmen ließen.
Das war auch bitter nötig, denn mein Innerer Schrittzähler gab mir ein fetten Alarm. Ich hab mir nämlich einen Miesen Wolf gelaufen... Juchuuu.
Zuhause setzte dann die Volle Dröhnung ein und es wurde animalisch im Bett. Jetzt bitte nicht das falsche denken und vor Schreck auf das kleine X da oben drücken.  Es war ganz "harmlos". ICh hatte lediglich Kater und Wolf im Bett.. und das schon bevor ich eingeschlafen bin.
Und weil ich nicht auf meinen Mineralien Haushalt achtgegeben habe kam dann noch Krampf und Muskelschmerzen dazu . Was ein Spass. So saß ich dann um 2 Uhr nachts noch in der Badewanne und blubberte vor mich her, bis ich so müde war, dass ich Angst hatte möglicherweise unterzugehen.

The Day After...
Am Nächsten Morgen war ich erstaunlicherweise recht früh fit, hatte mich aber dann getäuscht und bin nochmal in ein "kleines" mehrere Stunden andauernde Koma gefallen.
Teilweise hatte ich noch Montags das Gefühl dezent betüddelt zu sein.

Mein Fazit:
Dieses Jahr ist mein Sekt und Prosecco Pensum erfüllt. Rosa und Rot beissen sich doch nicht so sehr.
Ich brauche einen schwulen besten Freund und mir tun die Füße weh.



Kommentare:

  1. Oh ja, ich bin auch noch auf der Suche nach einem schwulen besten Freund- wollen wir gemeinsam ein Inserat starten ;)
    Und Sekt und ich sind eine tödliche Kombi...

    Lieben Dank für deinen Kommentar - ich werde mal sehen, was sich in Sachen Strumpf-Post so machen lässt ;)

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :)

    AntwortenLöschen
  2. Award-Alarm :D
    http://purple-sensations.blogspot.de/2012/08/doch-was-zu-schreiben.html

    AntwortenLöschen

Wie man in den Wald schreit, so kommts zurück!
Also verzichtet bitte auf Beleidigendes, Werbung und Spam.
Konstruktive Kritik, Wünsche und vielleicht auch Lob sind sehr erwünscht !
:-D