6.5.15

So Long

Kennt ihr diese Leute, die sich dauernd dafür entschuldigen, dass sie ja so lange nichts bloggen und ach wer weiss was ist dazwischen gekommen und man sieht nur Entschuldigungs-Postings ? 
Gut dass ich nicht dazugehöre :D 
Ich verschwinde und bin vielleicht wieder da... .





20.8.14

*schnauf* ich bin noch da

Leute, Leute, ey Leute...
ihr wisst ja gar nicht wie Zeit-, Nerven- und Energieraubend so ein Baby ist. Ja okay... weiß man schon, aber hey (jetzt kommt der obligatorische Spruch der fallen muss) man bekommt echt soooo viel zurück :D.

Ja also wie ihr gemerkt habt, ich habe nun geworfen. Quasi pünktlich in der 41. Schwangerschaftswoche habe ich einen kleinen Bengel zur Welt gebracht. Der eine oder andere mag es auch auf Twitter oder instagram gesehen/verfolgt haben. Bis zur Geburt habe ich auch fleissig immer was auf meinem Babyblog (Adresse auf Anfrage) geschrieben, aber danach ging auch erstmal ne Zeit nix mehr. Ich habe mich vorbildlich und aufopfernd 24/7 um das kleine Küken gekümmert, es gab alle 2 Stunden Milch, Schlaf wenn der Kleine schlief und essen, manchmal ins Bad zwischendurch oder kochen ging nur mit Hilfe von Nils. Und wenn man dann auch ununterbrochen von Schwiegertiger und Neuopas und Omas belagert wird fehlt schlichtweg Zeit für sich selbst und Hobbies.

Nach 3 Monaten habe ich eine gute Routine, etwas "Struktur", in meinen Tagesrythmus gebracht, Nils ist gerade in den Semesterferien und kann auch fleissig helfen und das Küken ist nun auch "noch" pflegeleichter.
Und deswegen melde ich mich ENDLICH mal zurück.

Wie man nun vermuten mag ist bisher auch kaum Zeit für Kunst, Bastelei oder Comics da gewesen, was sich aber nun mal ändern soll. Denn wenn ich weiß wann Küken schläft hab ich Mittags was zeit für mich, und da ich nun 1 Jahr lang Elternzeit mache, hab ich vielleicht wirklich mal nen Moment für größere Projekte ... vielleicht ^^...

Denn eins habe ich definitv gelernt: 1. Es kommt anders und 2. als man denkt!
:D

also "Stay tuned"



6.2.14

D.I.Y. Mobile


Eins der nettesten Deko-Elemente ist das Mobile über dem Kinderbettchen, wie ich finde. Einerseits macht es für die Großen einiges her, andererseits hat das Kleine, das am Anfangs nur auf dem Rücken liegen kann eine schöne Ablenkung über sich schweben, da bewegt sich was, Farben, Formen und Schatten ect.. Aber wenn man sich diese ganzen kaufbaren Mobiles anschaut, plüschig, mit Musik, überladen, vergeht mir irgendwie die Lust. Ich finde diese ganzen kaufbaren Dinger fuuuuuuurrrchtbar, und das spricht für Marke Eigenbau! J

Endlich mal wieder was Kreatives. Die letzten Monate haben mich irgendwie unvorhersehbar geschlaucht, aber es ist ja auch bei mir auf der Arbeit die härteste Zeit.

Jetzt wo ich wieder den Kopf frei habe, füllen sich die immensen Lücken mit Gedanken, Ideen und Projekten. Ganz groß und wichtig ist dabei das Projekt „Kinderzimmer“!
Abends inspiriere ich mich gerne auf tumblr oder anderen Blogs und jammere wie schön und liebevoll so manch einer das Nest seiner Küken einrichtet. Ob man selber je so was schafft ohne dass es überladen oder endlos teuer ist? Und generell Möbel?! Das Baby braucht doch erst mal nur eine Wickelkommode und ein Bettchen? Ich hab doch gar nicht so viel Platz?! 
All diese ganzen Fragen schwirren dann im Kopf und schon ist man überfordert. Also alles aus dem Kopf schmeißen und aufs wesentliche konzentrieren. Ich gehe das puristisch an.

Das Zimmer wird weiß. Also die Wände.  Der Boden einfaches kühles Holz. Das Bettchen ist auch weiß genau wie die Kommode.  Hört sich nach Krankenhaus an? Nein keines Wegs!!!  Es ist ein Blatt weißes PapierJ. Von vielen Seiten habe ich dann gehört: Bist du bescheuert, das ist ein Kinderzimmer, das MUSS BUNT sein!!  Hallo? … am besten Pink fürs Mädchen und Blau für den Jungen oder was?! Sorry, aber damit gehe ich nicht konform.
Die „Bunten“ Akzente kommen von Stoffen und Deko: Teppich, Bettwäsche, Mobile und Bilder.
Der Vorteil ist, dass diese Dinge auswechselbar sind, falls man sich „satt gesehen“ haben sollte, oder wenn mal was nicht mehr „Zeitgemäß“ ist, einfach was anderes benutzen kann. Außerdem ist Kinderspielzeug nicht dafür bekannt komplett farblos zu sein XD. Außerdem hab ich das Küken ja auch mehr bei mir als im Kinderzimmer… also zumindest in der ersten Zeit.

Nun gut, vorerst fertig mit der Vorgeschichte, nun zur Umsetzung. Ich hab mich für ein sehr simples „Design“ entschieden.  3 Farben, runde Formen... PAM

Man braucht:
·         Beliebig viele runde Ballons
·         Kleister
·         Wolle
·         Ast oder Gestänge

Und schon kann man loslegen:

Je nachdem wie viele Wolle Farben man benutzen will sollte man auch die passende Anzahl an Ballons aufblasen, mal kleiner mal größer, einfach eine schöne Mischung. Ich habe mich für 3 Farben á groß, mittel, klein entschieden.
Um den Pinörkel vom Luftballon mache ich dann einen Knoten mit etwas Überhangschnur (zum späteren Festbinden) und dann heißt es wickeln, wickeln, wickeln. Immer im Orbit um den Ballon herum. Mal ein paar Querschläger, aber immer an der Ober und Unterseite überlagernd. Denn das ist wichtig für die Stabilität. Am besten auch immer sehr straff. Wenn nur noch wenige Lücken über sind und man mit der Optik zufrieden ist, wieder am Pinörkel enden und festbinden.
Nun kann man alles mit einem Pinsel einkleistern, und zwar so dass alle Fäden gut durchtränkt sind. Danach ist das ganze Konstrukt auch wesentlich schwerer. 

Wenn das bei allen Ballons passiert ist heißt es: warten!
Ich habe ne Woche gewartet, denn es gab zwischenzeitlich viel zu tun, aber ich denke das 24-48h auch reichen sollten.
Jetzt kommt der spannende Teil, da brauch man wahrscheinlich eine Schere oder ein Messer, und keine Angst!
Denn jetzt muss der Ballon durchgestochen werden. Und jetzt –oh Schreck- fällt ein Großteil des Konstrukts in sich zusammen. Liegt halt daran dass auch der Ballon mit dem Kleister festklebt, aber wenn er sich zusammen zieht löst er sich langsam knisternd ab, danach kann man entspannt wieder alles in Form ziehen.  Wenn alles rausgepopelt ist und abgeschnitten, kann man die „Netzbälle“ an einem Gestänge, Gerüst oder Ast arrangieren und aufhängen. Zur Not kann man mit etwas Haarspray fixieren.

Ja … und dann sind wir auch schon fertig. Beim Basteln kam mir der Gedanken, dass man vielleicht den Ballon mit Vaseline oder Öl benetzen könnte und den Faden direkt in Kleister legen, aber das müsste ich erstmals Testen lassen. Vielleicht löst es sich dann besser, aber vielleicht bastle ich ja noch eine Variante und melde mich dann nochmal, ne ^^ ...


19.12.13

Weihnachtsgeschenk ?!

Weihnachten naht mit Mega Schritten und ich hab's beinahe versemmelt ^^ .. also ohne Mist, ich bin vorbildlich was die Bersorung der Weihnachtsgeschenke betrifft, die meisten sind sogar schon im Oktober verpackt und versteckt, aber dieses Jahr war es irgendwie schwieriger.
Mit dem Kopf war ich andauernd wo anders, ich hatte natürlich immer was zu tun ect.pp.
Aber heute, 5 Tage vor Weihnachten, hab ich alles zusammen.
Vorallem hab ich freude an einem ganu bestimmten Geschenk, nämlich das Portrait meines Patenkindes. Und witzigerweise oder eher glücklicherweise habe ich zwischendurch immer mal wieder Fotos währenddessen gemacht und da ist mit erstmal aufgefallen wir sehr sich Portraits im Laufe der Arbeit ändern.
So wurde aus einem eckigen schielenden Speckgesicht soch ein kleiner ansehnlicher Bub.

Man beachte auch die Augen, denn das linke ist etwas nach unten gewandert, die Augenbrauen wurden sanfter und nicht ganz so hart. Die Schatten weicher und den Haarschopf nicht so dunkel und schon wirkt der klein viel kindlicher und knuffiger.
Sorry für das letzte Bild, das war mit einer anderen Lampe, deswegen ist er etwas...vergilbt.
Aber ich bin doch recht stolz.
Das gleiche Speckgesicht :)
 

Das ist das letzte Weihnachten zu Zweit, ich bin mal gespannt wie das nächste wird, ob ich auch alles besorgt bekomme oder ob wir dann auf Geschenke unter den Erwachsenen verzichten? Wir werden sehen... ^^

 

10.11.13

Unglaublich aber wahr...

Die letzten 3 Monate waren spannend, aufregend, stressig, entspannend und voller Neuigkeiten. Wenn ich ehrlich bin habe ich wirklich wenig Zeit an meinem Laptop verbringen können, geschweige mit Stift und Papier. Es ist viel passiert.
Aber vieles was man nicht unbedingt teilen kann oder muss.
Einerseits weil man die Personen ja nicht kennt, deswegen ist es unspektakulär darüber zu berichten, andererseits weil's zu banale Dinge sind. Oder ziemlich privates.

Aber eine Sache... die veränderte mein Leben schon jetzt, dabei steckt es noch in... ja ... in mir .

Ich werde Mama. Und Nils natürlich Papa ;-).

Selber kann ich es eigentlich kaum fassen. Man spürt ja nicht sooooo viel. Aber es war seit langem geplant und gewünscht, und jetzt ist einfach der richtige Zeitpunkt.

Ich habe nicht wirklich vor diesen Blog zu einem Typischen Babyblog zu machen. Aber falls es passende und gute Neuigkeiten geben sollte, werden sie auch hier garantiert durchsickern.

Aber ich schreibe ein semi-öffentliches Babytagebuch. Falls jemand Interesse daran haben sollte, kann er mir in den Kommentaren eine Email Adresse hinterlassen und ich gebe die Adresse weiter. :)